Sie sind hier: Kürbisinfo und mehr / Ölkürbis / Anbau/Ernte

Benutzeranmeldung

Wenn Sie bereits bei uns eingekauft haben, können Sie Ihre Email-Adresse und Ihr zugesendetes Passwort eingeben, ansonsten gehen Sie direkt zu unseren Shop
Anmelden

Kennwort vergessen?

Anbau und Ernte der Ölkürbisse

Aussaat im Mai

Anfang Mai werden bereits die Kürbisse mit einer Sämaschine gesät.

Nach ca. 10-14 Tagen sieht man bereits die ersten Blattspitzen durch die Erde brechen.

In den Monaten Juni und Juli beginnt die Kürbispflanze zu wachsen.

Anfang Juli kann man schon die ersten gelben Kürbisblüten leuchten sehen.

Jetzt ist es Zeit für die Bienenvölker. Dazu werden Bienenvölker um den Acker positioniert, um eine Bestäubung aller Blüten zu gewährleisten, denn die Blüten sind nur vormittags und bei schönem Wetter geöffnet.

Wenn die Bienen ihre Arbeit gut erledigt haben, beginnen die bestäubten Kürbisse mit dem Wachstum und der Reifung. Nicht bestäubte Kürbisse fallen ab.

Im Oktober sind die Ölkürbisse erntereif, wenn sie eine goldgelb-grün gestreifte Farbe haben, das Kürbiskraut stirbt langsam ab.

Ernte: Ende Oktober

Durch die steigenden Anbauflächen kommen heute immer stärker Erntemaschinen zum Einsatz, zuerst werden die Kürbisse in Reihen zusammengeschoben.

Mit Hilfe der Kürbiskernerntemaschine werden die Kürbisse geerntet. Dazu werden die Kürbisse mit einer Dornwalze aufgespießt und in eine Zerreißtrommel befördert. Von dort aus wandern die Kerne in eine Siebtrommel, in der die Kerne ausgesiebt und in einem Behälter gesammelt werden. Das Fruchtfleisch fällt auf das Feld und dient als Dünger.

Anschließend werden die Kürbiskerne in einer Kürbiskernwaschmaschine gewaschen, um sie von Fruchtfleischstücken zu reinigen.

In einer Trockenanlage werden die Kerne dann getrocknet und anschließend von der Silberhaut gereinigt und sortiert.

Danach werden die Kerne zu unseren Kernspezialitäten und zum Kürbiskernöl weiterverarbeitet.